* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Von Schildkröten (und Einwohnern),
     Meerschweinchen (sowie anderer Nahrung)
     und dem heilsamen Kulturschock...
     Horsts Reisetagebuch

* mehr
     Galapagos - Fotoreisebericht
     Die großen Abenteuer des kleinen Horst

* Letztes Feedback






Von Schildkröten und Frauenhelden...

Hey Fans,

Ich weiß, es kommt euch wie eine EWIGKEIT vor, dass ihr zuletzt etwas von mir gehört habt (so geht es nämlich jedem, der ein paar Stunden nichts von mir gehört hat...)!

Mein FLug nach Galapagos verlief so weit ganz ruhig, hab ein wenig mit den Stewardessen geschäkert und mich ansonsten gut benommen! Aber dann, hui, am Flughafen, da wurde es dann echt gefährlich für mich! Von wegen: Tiereinfuhrverbot von Nicht-einheimischen-Tieren! Nazikram! Aber Horst wär ja nicht Horst, wenn er sich nicht einfach fix im FLugzeug in der Tasche so 'ner reiferen Amidame versteckt hat. Dann, als sie ihr Gepäck überprüft haben, schnell rausgeflutscht, unter den Tisch und weiter. Dummerweise hat mich dann eine von den Sicherheitsdamen erwischt. Sie wagte es doch tatsächlich dann noch, eine Waffe auf mich (AUF MICH! HORST!) zu richten... Ich ganz cool: "Hola Chica! QUE TAL?" und ihr meinen aufreizendsten Augenaufschlag geschenkt (jau, ihr wisst schon, genau den! den mit Feuer und Glut!) und dann schmolz sie dahin und tat so, als hätte sie mich nicht gesehen... War relativ schwer zu glauben, ihre schmachtenden Blicke fühlte ich noch Kilometerentfernt in meinem Rücken. Und wie sie mich mit den AUgen auszoog...  Schlimm!

Mein Getingel über die Inseln startete dann also... Immer aufpassen, dass mich keiner von diesen Offiziellen sieht... Hätten mir ja auch direkt wieder des Landes verwiesen... Naja, nach ein wenig rumreisen fand ich sie dann, endlich! SIE!

Ich fuhr über Santa Cruz, schlich mich in so ne Touristengruppe, heimlich. Und dann sprang ich ab. Ich hatte keine AHnung wo ich war, aber mir war nach Abenteuer! Nach Wildnis! Nicht nach diesem üblichen Touristenmüll. Also erkundete ich allen die Insel. Und da stand sie da: Meine Tortuga! Allein auf einer weiten Wieso, und sie fraß leckeres grünes Gras. WIe sie mir zuzwinkerte! Hui! Es war Lebe auf den ersten Blick. Als sie mich sah, ganz schüchtern und so, erstmal mit dem Kopf zurück in den Panzer. Aber von wegen schüchtern, bin dann hinterher und dann haben wir den ganzen Panzer zum Beben gebracht!Schildkröten haben ja dann auch gerne beim Paaren 5 Stunden Action...

Hier wir beide dann reichlich erschöpft! Aber glücklich!

Wir erlebten die ersten Tage so viele schöne Sachen zusammen, wie ich auf ihrem Rückenpanzer in den Sonnenuntergang ritten, wir uns genüßlich einen Grashalm knabberten... und immer wieder diese magischen 5 Stunden. Das kann so einen kleinen Waschbären wie mich aber auch ganz schön schlauchen! 

Unsere Beziehung ist purer Zauber, pure Magie! Pure und reinste Liebe! Und abends, am Lagerfeuer, oder wenn wir es uns zu zweit bei ihr im Panzer gemütlich machen, erzählt sie mir immer von ihrem langen Leben, sie ist ja auch schon bald furchtbr alt! Ihr Vater soll weit über 100 geworden sein! Boah! Und sie ist so klug! Glaub ich, ich weiß es leider nicht so genau. Sie kann ja nur spanisch, und ich, ich bin ja auch ein leider viel zu deutscher Waschbär, der sich nie die Mühe gemacht hat, eine Fremdsprache zu lernen...

So, aber jetzt gehts zurück zu meiner Totty! 

Bald gibts mehr! Vielleicht acuh romantische Sonnenuntergangsfotos! (Aber keine schweinischen!)

Waschbärenschmatzer vom Horst!

22.7.09 03:24
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung